„Ich benutze Stoffwindeln“ - „Du Öko“ (db)

Stoffwindeln- verschienene Marken, Überhosen und Einlagen
Stoffwindeln- verschienene Marken, Überhosen und Einlagen

Noch vor einigen Jahren hat man das Wort "Öko" verbunden mit langen, zotteligen Haaren, bunte Kleidung und barfuss durch das Gras laufende Menschen, die im besten Fall alle Künstler waren und Abends singend am Lagerfeuer zusammen gesungen und getanzt haben.

 

Heute ist es gar nicht mehr so verpönt, und viele Menschen konsumieren (bewusst oder unbewusst) ökologisch hergestellte Sachen. Du brauchst  nicht komplett Öko zu sein. Ein bisschen ist schon prima.

Alles wird Bio- alles wird Öko - alles wird naturnaher, gesünder, direkter, regionaler, natürlicher. In sämtlichen Bereichen. Bist Du nicht Bio - bist du nicht "In". In jedem Supermarktregal wird heutzutage konventionelle Ware neben Bioware angeboten und man kann selbst wählen ob man das gute Gefühl mit einem Aufpreis kauft oder nicht. Bauernhöfe - ja, hier auf dem Land gibt es noch kleine Betriebe - steigen um auf Bio. Denn die Nachfrage steigt. Selbst beim Kleiderkauf kann man immer öfter das Öko-Zeichen entdecken.  Und Auch bei Stoffwindeln wächst der Gedanke, das Baby ökologischer zu wickeln.

Und bei dm im OnlineShop habe ich bereits die ersten Stoffwindeln entdeckt :D

 

Unser kleiner Silas wird seit seiner Geburt mit Stoffwindeln gewickelt. "Wie bist Du auf die Idee gekommen?" werde ich oft gefragt. Und das nicht nur aus positivem Interesse. Viele tun dies dann händewedelnd ab, als hätte ich als 4-fach-Mama genügend Zeit, mich auch noch um die Reinigung von stinkenden und dreckigen Stoffwindeln Marke „annodazumal“ zu kümmern. Und tatsächlich? Die habe ich nicht wirklich – aber ich nehme sie mir. Wie so ziemlich alles, wofür ich eigentlich keine Zeit hätte aber es dann trotzdem irgendwie noch schaffe und im Endeffekt auch noch stolz drauf bin. Oder frei nach dem Motto: Wenn man keine Arbeit hat – schafft man sich welche.

In vielen Köpfen spukt immer noch der Gedanke dass die Reinigung von  Stoffwindeln mit viel Dreck und Arbeit verbunden ist. Auswaschen und auskochen am Herd ist heute allerdings nicht mehr die gängige Methode. Es ist weder Zauberei noch eine große Umstellung.

In jede Windel - egal in welches System - wird ein Windelvlies eingelegt. Dies fängt das große Geschäft auf und kann nach Gebrauch in die Toilette oder in den Restmüll. Die Windel selbst wird in einem Wetbag bis zum Waschtag aufbewahrt. Ein Wetbag ist ein Beutel zur Aufbewahrung, der beschichtet ist mit Polyurethan. Einer atmungsaktiven aber wasserdichten Beschichtung - alles ökologisch unbedenklich :D Auch in meiner Wickeltasche habe ich einen Wetbag, damit die benutzten Windeln auch unterwegs sicher mit nach Hause transportiert werden können.

Ein- bis Zweimal die Woche läuft bei uns eine Waschmaschine gefüllt mit Einlagen, Überhosen und selbstgemachten Feuchttücher und gewaschen wird mit stinknormalem Vollwaschmittel. Stuhlflecken bleichen beim Trocknen der Einlagen prima in der Sonne aus und werden wieder wunderbar weiß.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich nicht ausschließlich mit Stoffies wickle. Im Urlaub (wir fahren mit dem Wohnmobil = eng, immer zu wenig Stauraum, nicht überall gibt es Waschgelegenheiten, das Wetter muss beim trocknen mitspielen) habe ich bisher immer Wegwerfwindeln (WWW) benutzt. Weil es einfach praktischer ist. Dennoch versuche ich soweit es geht auf die WWW zu verzichten.

Überhose mit 2 verschiedenen Einlagen
Überhose mit 2 verschiedenen Einlagen

Ein Zahlenberg

Jedes Geschäft führt Windeln. Viele bieten sogar eine eigene Hausmarke an. Da hat man die Qual der Wahl. Auch hier gibt es mittlerweile Ökowindeln zu kaufen.  Die WWW´s sind praktisch, platzsparend verstaut, schnell ums Kind gewickelt, halten das Baby trocken, haben eine gute Passform und das Kind hat auch noch genug Bewegungsfreiheit. Wie wunderbar!
Und dann??? An diesem Punkt macht man sich dann eigentlich keine weiteren Gedanken mehr, denn es ist doch so alltäglich, Sachen, die man nicht mehr braucht, einfach in die Tonne zu werfen. Aber was passiert mit diesen ach so praktischen Windeln? Hand aufs Herz. Wer von Euch hat sich das mal vor Augen geführt?

Stellt Euch mal den Berg vor, der an nur EINEM Tag NUR in Deutschland an Windeln weggeschmissen wird. Ein Berg, der wächst....

  • täglich 8 Millionen
  • monatlich 240 Millionen!
  • Jährlich 2880 Millionen Tonnen Wegwerfwindeln - nur in Deutschland!


Irre, oder? Das dachte ich auch, als ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe. Bis dieser Berg an WWW´s verrottet ist, dauert es gut 500 Jahre (Quelle: www.mai-chi.com).

Die fertige Windel - Überhose gefüllt mit Einlage und Windelvlies. Die Gummibündchen an den Beinchen, am Rücken und am Bauch halten dicht und verhindern eine "Kackplosion"
Die fertige Windel - Überhose gefüllt mit Einlage und Windelvlies. Die Gummibündchen an den Beinchen, am Rücken und am Bauch halten dicht und verhindern eine "Kackplosion"

Alternative?

Alternativen gibt es nicht erst seit gestern. Grob seit den 50er/60er Jahre gibt es ja erst die Praktischen Wegwerfwindeln. Davor haben die Muttis auch mit Mull und Wollüberhose oder Gummiüberhose gewickelt.Allerdings sind wir heute doch schon etwas weiter. Denn es gibt nun schon einige Windelsysteme  als Alternative zur Wegwerfwindel.

Zum einen gibt es sogenannte Öko-Windeln. Sie sehen aus wie Wegwerfwindeln, sind aber nicht so saugstark, denn es fehlt ihnen die „chemische“ Zauberformel. In der Anschaffung sind sie auch etwas teurer. Dafür sind sie frei von chemischen Stoffen und zum Teil kompostierbar.


Dann gibt es noch die Stoffwindel-Abteilung. Mittlerweile gibt es immer mehr Wickelsysteme und als Neuling dauert es eine Zeit, bis man erst mal den Unterschied zwischen einer All-in-one, einem zweiteiligen System und speziellen Nachtwindelsysteme verstanden hat. Eins haben alle Stoffwindeln gemeinsam - es gibt sie in wahnsinnig tollen Designs.

Verstellbare Überhose von Fidella - sie kann an die Kontur des Körpers angepasst werden
Verstellbare Überhose von Fidella - sie kann an die Kontur des Körpers angepasst werden

Kosten

Ein halber Minuspunkt bringt die Neuanschaffung, denn diese kann echt ins Geld gehen. In Geschäften habe ich sie bisher noch nicht gefunden. Aber online gibt es einige Shops, die sich unter anderem diesem Thema gewidmet haben. Dann kommt noch die "Vorwäsche" denn eine neue Stoffwindel sollte erst mal "eingewaschen" werden damit sie die volle Saugleistung bringt. Dafür dreht sie meist 2-3 Runden in der Maschine, bevor sie überhaupt mal an Babys Popo darf.

Das Gute (und deshalb gibt es von mir einen halben Pluspunkt): es gibt noch die Option, gebrauchte Systeme zu kaufen. Bei Facebook gibt es Stoffwindelgruppen, in denen private Personen ihre nicht mehr gebrauchten Windeln etwas günstiger verkaufen. Diese sind schon „eingewaschen“ und können direkt (oder nach einmaligem Waschen) mit der vollen Saugleistung ans Kind gebracht werden. Auf der Haut sind die Stoffe angenehm und daher auch für empfindliche Babyhaut geeignet, vor allem bei Neurodermitis.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Systeme auch für Geschwisterkinder verwendet werden können. Dann teilen sich die Anschaffungskosten und rechnen sich wirklich.

Ein dicker Pluspunkt für Eltern, welche zwei oder mehr Wickelkinder gleichzeitig haben: es gibt verstellbare Systeme. Diese werden mittels Druckknöpfen auf die entsprechende Leibhöhe geknöpft und passen dann von der Geburt bis zum Ende des Wickelalters.


Man sollte ruhig etwas „herumprobieren“ mit den verschiedenen Stoffwindel-Systemen. Nicht jedes System passt einem. Es gibt Vielpinkler und Wenigkacker. Für jeden gibt es das richtige System. In unserem Haushalt gibt es zum Beispiel Mama-Windeln (ein zweiteiliges System mit Saugeinlage und Überhose) und Papa-Windeln  (All in One Windeln).  Einfach, weil Papa mit „seinem“ System besser zurecht kommt. Gewaschen werden unsere Windeln ca. 2xpro Woche mit einem Vollwaschmittel. Getrocknet werden die Einlagen vom Mama-System im Trockner. Überhosen wegen der Beschichtung (Wasserdicht aber Atmungsaktiv; man nennt es PUL) kommen bei uns auf die Leine. Sie sind aber schnell trocken. Das Papa-System kommt komplett auf die Leine. Trocknet allerdings auch sehr schnell, hier muss man einfach auf das System schauen. Unser "altes" System hatte eine längere Trocknungsphase. Also mussten mehrere Windeln angeschafft werden.


Es gibt auch Kindergärten, die mit Stoffwindeln wickeln, wenn man selbst darum bittet und das System zur Verfügung stellt.

2 Wetbags- zur Aufbewahrung von gebrauchten Stoffies - ebenso wie die Windeln in schicken Designs.
2 Wetbags- zur Aufbewahrung von gebrauchten Stoffies - ebenso wie die Windeln in schicken Designs.

Worauf man achten sollte, wenn man mit Stoffies wickelt:

Stoffies tragen auf. Das eine System mehr, das andere weniger. Aber die Wegwerfwindel wird es eben nie toppen können. Daher sollte Kleidung, die den Windelbereich einschliesst mindestens eine Nummer größer getragen werden. Also vor allem Bodys und Hosen.
Da sie nicht so „schmal“ sind, brauchen sie immer etwas mehr Platz in der Windeltasche. Das sollte bereits beim Kauf der Windeltasche  beachtet werden.
Man braucht für Unterwegs einen sogenannten „Wetbag“ damit die gebrauchten Windeln auch wieder mit nach Hause transportiert werden können ohne dass andere Sachen nass oder verunreinigt werden. Auch diese gibt es in den Stoffwindelshops, und wenn man Glück hat in einer Facebookgruppe in schicken Designs zu kaufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0