Was Süßes zum Rosenmontag - Rheinische Quarkmutzen (sb)

Der Rosenmontag ist närrischer Höhepunkt des rheinischen Karnevals. Wer noch nicht satt ist vom ganzen Kamelle-Fangen und -Essen, für den haben wir heute ein süßes Rezept zum Rosenmontagskaffekränzchen. Traditionell werden bei uns im Rheinland zu Karneval Quarkmutzen gebacken. Frisch mit ganz viel Puderzucker schmecken sie am besten.

Und hier kommt das Rezept für unsere leckeren Quarkmutzen:

 

ZUTATEN für ca. 8 Portionen (2-3 Mutzen pro Person):

  • 6 Eier
  • 200g Zucker
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mehl
  • 2 Esslöffel Backpulver
  • 1 1/2 Stangen Frittierfett
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Und so geht's:

 

  • Eier, Zucker, Quark, Mehl und Backpulver mit einem Mixer (mit dem Knethakeneinsatz)  oder in der Küchenmaschine zunächst 1 Minute auf niedriger, dann 3 Minuten auf höchster Stufe zum dickflüssigen Teig verrühren.
  • Das Frittierfett in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Achtet darauf, dass es nicht gleich zu heiß wird. Ihr könnt prüfen, ob das Fett heiß genug ist, indem ihr einen Holzlöffel hineinhaltet. Wenn sich um den Löffel herum kleine Bläschen bilden, dann ist es heiß genug.
  • Mit einem Esslöffel gebt ihr nun portionsweise den Teig ins heiße Fett und backt die Mutzen aus.
  • Anschließend lasst ihr sie auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen und bestäubt sie dann großzügig mit Puderzucker.

GUTEN APPETIT und ALLAAF !!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0