What`s in my Baby Bag - Die Wickeltasche (sb)

Vor der Geburt meines kleinen Sohnes habe ich mich gefragt, ob ich denn wirklich eine Wickeltasche brauche. In meiner Vorstellung war eine Wickeltasche mammutgroß und ihre Untiefen eine Heimat für diverse Windeln, Zweitoutfits, Schnuller aller Art sowie sonstigen Krimskrams, den das Baby dringend benötigt. Ich musste an meine Handtasche denken, mit deren Inhalt ich ohne Weiteres mehrere Tage in der Wildnis überleben könnte und bekam ein leichtes Schaudern. Denn wie sollte ich bei einem Ausflug sowohl meine Tasche als auch Pauls Wickeltasche mitnehmen, ohne einen Butler für unser Gepäck zur Seite gestellt zu bekommen?


 

Ich forschte also mal wieder im Netz, befragte Freundinnen,

die durchaus geteilter Meinung waren und blieb irgendwann bei einem schönen Modell der Marke Lässig*  hängen, welches nicht so sehr nach klassischer Wickeltasche aussah, sondern eher wie eine etwas größere Handtasche. In grau passte sie klasse in mein etwas eingeschränktes Farbschema und perfekt zum Kinderwagen. Über den großen Online-Shop mit A war sie dann auch flott bei mir. Beim Auspacken schon war ich begeistert, denn sie sieht zum einen schick aus und enthält zum anderen weitere nette Teilchen, wie eine wasserabweisende Wickelmatte, einen Flaschenwarmhalter, einen herausnehmbarer Gläschenhalter, einen Schlüsselanhänger zum Anklipsen und ein extra Täschchen, wie eine Art Kosmetikbeutelchen. Die Tasche ist innen sehr geräumig und sieht dennoch nicht riesig aus. Sie hat viele separate Fächer mit Reißverschlüssen oder Druckknöpfen und sogar ein kleines Fach an der Seite, das innen beschichtet ist. Hier kann man feucht gewordene Kleidung transportieren. Weiterhin sind zwei Halter dabei, mit deren Hilfe man sie am Kinderwagen befestigen kann.

 

Bis das Baby auf der Welt war hing meine Wickeltasche nur dekorativ im Kinderzimmer, aber mit Pauls Geburt begann tatsächlich ihr großer Auftritt. Ich nehme die Tasche immer mit, wenn ich einen etwas größeren Ausflug plane. Also alles, was über den Supermarktbesuch hinaus geht. Fahre ich zu Freunden oder zu meinen Eltern, so habe ich sie immer dabei. Das Gute ist, an den Tagen spare ich mir meine Handtasche, denn für meine Habseligkeiten (sogar mein Laptop inklusive Ladekabel;-)) ist auch noch Platz darin und ich kann sie einfach über die Schulter hängen. Ein separates Handyfach hat sie ebenfalls. Für Paul habe ich für einen normalen Tagesausflug in der Tasche: zwei bis drei Windeln in seiner Größe, Feuchttücher und Desinfektionstücher, einige kleine Windelmüllbeutel, die Wickelauflage, Wundschutzcreme und Sonnencreme in dem kleinen Kosmetiktäschchen, ein komplettes Wechseloutfit inklusive einer weiteren Mütze, ein Lätzchen, einen Plastiklöffel, einen Schnuller in einer Box, ein kleines und ein großes Spucktuch, ein Spielzeug oder Buch sowie einige Baby-Medikamente für den Notfall. Außerdem packe ich an den Tagen hinzu: Wasser fürs Baby und einen Snack für Paul. Für mich packe ich ein: Geldbörse, Handy,  Lipgloss und meistens auch noch etwas zu essen, wie einen Frucht- oder Haferflockenriegel. Noch etwas Gutes bei meinem Taschenmodell ist, das sie komplett aus recycletem Material besteht und somit die Umwelt schützt. Ohne Inhalt wiegt sie ca. 1,5 kg und ist auch mit meiner Befüllung nicht zu schwer.

Fazit ist also: auf die Wickeltasche möchte ich nicht mehr verzichten und auch mein Bild eines riesigen Taschenmonstrums hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Natürlich könnt ihr auch eine ganz normale etwas größere zusätzliche Tasche nehmen, die keine extra Wickeltasche ist, aber gerade die vielen kleinen Fächer beseitigen das Chaos, das doch oft entsteht, wenn man mal eben z.B. den Schnuller sucht. Dieser ist dann an Ort und stelle und fliegt nicht in der Tasche umher.

 

Wenn ich zum Supermarkt fahre, dann nehme ich nur das Nötigste, wie eine Babyflasche Wasser, mit. Bisher ist es toi toi toi auch noch nicht vorgekommen, dass ich dort hätte ein Outfit wechseln müssen und so weit sind selbst auf dem Land die Wege zum nächsten Supermarkt nicht, als dass man nicht schnell mit dem besudelten Kind nach Hause fahren kann.

 

Was seid ihr? Eher Team Wickeltasche oder nicht? Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

*https://www.laessig-fashion.de (nicht gesponsored)

Autorin: Landmutti Sabine Bürger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0