DIY: Tücherbox zum Immer-wieder-Tücher-rausziehen (jh).

Tücherboxen scheinen eine magische Anziehungskraft für die Kleinen zu besitzen. Das fängt bei einigen schon im Alter von 4 Monaten an und gilt beim Mini-Helden mit aktuell 14 Monaten immer noch. Höchste Zeit also für eine Tücherbox, die man immer wieder benutzen kann.

 

Das DIY ist wirklich einfach, kostengünstig und bewahrt einem vor endlosen Bergen zerrissener Taschentuchfetzen.


Das DIY-Gen habe ich wohl von meiner Mutter geerbt. Sie hat als Erzieherin gearbeitet und ist ein schier unerschöpflicher Quell für Kinder-DIY. Denn manchmal benötigt man von außen einen kleinen Schubs für die einfachsten Dinge. Denn als ich dem Mini-Helden schon etwas genervt die Taschentuchbox hinhielt, da er es einfach liebt diese Dinger erst aus der Box zu ziehen und anschließend in einen Papierschnipselregen zu verwandeln, meinte sie kurzerhand: Mach doch eine wiederverwendbare Tücherbox! Gesagt, getan.

 

Dazu braucht Ihr:

  • leere Taschentuchbox aus Pappe oder
  • leere Box für feuchtes Toilettenpapier
  • Stoffeste in bunten Farben
  • eine Schere
  • Nähmaschine/ Nadel und Faden

 

Los gehts!

Einfach mit der Schere die Stoffreste in Rechtecke schneiden. Meine haben Maße zwischen 10 x 15 Zentimeter und 15 x 20 Zentimeter. Ich hab eine Zick-Zack-Schere verwendet, damit die Ränder schicker aussehen. Als Stoffe habe ich Jersey, Baumwolle und Mulltuch verwendet. Dann hat der Zwerg mit jedem neuen Tuch ein neues Muster und eine neue Stoffqualität zum Befühlen. 


Insgesamt hab ich zwei Tücherboxen zu je 10 Stoffquadraten gebastelt.


Nach dem Zuschneiden die Stoffe an den Ecken unter der Nähmaschine zu einer Stoff-Schlange vernähen. Alternativ geht das auch einfach mit Nadel und Faden. 


Anschließend die Stoff-Schlange in die Box stecken und das erste Stoffquadrat etwas herauszupfen. Fertig! Jetzt hat Euer Zwerg eine Endlos-Taschentuch-Schlange, die man immer wieder aufs Neue in die Box stecken und wieder herausziehen kann. Herrlich!

Alternative für Mini-Zwerge:

Eure Süßen stopfen noch alles in den Mund? Dann sind Stoffreste nicht unbedingt geeignet, da sie ausfransen können. Hier lohnt es sich so genannte Jonglier-Tücher für wenige Euro zu kaufen. Diese sind auch deutlich leichter und somit einfacher aus der Tücherbox zu ziehen. Und man kann sie ganz einfach aneinander knoten. Somit entfällt sogar das Nähen. 


Schwierigkeitsgrad erhöhen:

Die Tücher aus der Pappbox zu ziehen ist Kindern ab 1 Jahr eventuell zu langweilig. Hier bieten sich Boxen für feuchtes Toilettenpapier an. Je nach Modell muss man auf einen Knopf drücken, damit der Deckel sich hebt, oder den Deckel selbst aufklappen. Einfach die Tücher rausziehen ist also nicht möglich, man muss erst etwas tun, um an die Tücher zu kommen. 


Viel Spaß beim Nachbasteln!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0