Wunschzettel für Weihnachten (jm)

Bald ist es wieder so weit - es weihnachtet sehr. Jetzt heißt es bald von Oma, Opa, Tante, Onkel: was wünschen sich denn die Kinder zu Weihnachten?

Wenn ich meinen Sohn frage, was er denn vom Nikolaus oder vom Christkind wünscht, dann ist es heute dies und morgen das.


Seit mein Patenkind 2 Jahre alt ist hat meine Freundin immer mit der Kleinen zusammen eine Wunschliste gebastelt. Ich fand das so toll und habe es letztes Jahr auch mit meinem Sohn gemacht. Wir haben Pappe ausgesucht und uns einen Spielzeugkatalog dazu genommen. Zusammen haben wir dann die Sachen, mit denen auch Mama und Papa gut leben können, ausgeschnitten und auf die Pappe geklebt. Später haben wir noch mit Buntstiften und Aufklebern für ein tolles Design gesorgt.


Ich finde, der gebastelte Wunschzettel hatte 3 Vorteile:

1. Das gemeinsame Basteln macht Spaß.

2. Jeder, der fragt was er schenken darf, kann sich etwas von dem Wunschzettel aussuchen.

3. Meinem Sohn wurde mit dem Wunschzettel immer vor Augen gehalten was er sich tatsächlich wünscht und es hat sich nicht ständig geändert.


Ich habe ihm dann auch noch erzählt das das Christkind nachts zu uns kommt und sich anschaut was er sich wünscht.


Jeder kann das natürlich anders machen, aber wir werden dieses Jahr wieder solch einen Zettel basteln.


Natürlich bekommen die Kinder auch erklärt worum es Weihnachten wirklich geht und das es nicht nur ein Fest ist, an dem man viele Geschenke bekommt.


Vielleicht hat ja noch jemand Ideen zum Wunschzettel und kann uns einen Kommentar schreiben.


Wir freuen uns schon. 


Autorin: Landmutti Jennifer Mertens

Kommentar schreiben

Kommentare: 0