DIY: Tolle Knete für wenige Cents selbst machen (jh + jm).

Die Landmuttis machen ihre Knete selbst.
Die Landmuttis machen ihre Knete selbst.

Knete ist einfach toll. Sie ist bunt und vielseitig einsetzbar. Mit ihr lassen sich Tiere genauso formen wie lecker aussehende Pizza. Und schon die Kleinsten haben Freude daran, einfach nur auf der Knete herumzudrücken.

 

Je nach Firma ist Knete aber nicht besonders günstig. Schnell vergisst man auch schonmal, die Knete gut wegzupacken und dann ist sie steinhart und nicht mehr verwendbar. Was liegt also näher als Knete selbst herzustellen?

 

Mit unserem Rezept habt Ihr in wenigen Minuten und mit günstigen Mitteln aus dem Haushalt tolle Knete selbst gemacht. Und Ihr wisst genau was drin ist.


Wir haben verschiedene Knete-Rezepte ausprobiert, inklusive so "kurioser Zutaten" wie Zahnpasta und Bodylotion. Dies hier ist unser selbst abgewandeltes Lieblingsrezept.

 

Ihr braucht für die Knete:

400 g Mehl

200 g Salz

3 Esslöffel Speiseöl

500 ml kochendes Wasser

2 Esslöffel Zitronensäure

Lebensmittelfarbe

 

Zum Färben könnt ihr außer Lebensmittelfarbe auch natürliche Stoffe oder Fingerfarbe nehmen:

Gelb > Kurkuma

Rot  > Rote Beete Saft

Braun > Kaffeesatz

 

Die Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit Mixer und Knethaken gut vermischen. Anschließend mit den Händen gut durchkneten. Das ergibt etwa zwei handvoll Knetmasse. 

 

Schon fertig:

Die Knete ist sofort einsatzbereit. Unsere Zwerge haben sich geradezu darauf gestürzt. Schließlich war die Zubereitung auch sooooo spannend. 

 

Luftdicht verschlossen und kühl gelagert hält die Knete bis zu zwei Monate.

 

Wenn ihr Eure Kunstwerke haltbar machen möchtet, lasst Eure Figuren einen Tag an der Luft trocknen und backt sie am nächsten Tag kurz im Backofen. 

 

Noch ein kurzer Tipp zum Schluss: Zitronensäure findet Ihr bei den Backwaren. 



Die Landmuttis wünschen viel Spaß beim Nachmachen und Kneten!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0