Babybörse: Kommissionsmarkt oder Verkaufsstände - was findet Ihr besser? (jh)

Die ersten Babybörsen und Kinderbasare 2018 sind gestartet oder in der Vorbereitung. Diese sind entweder wie ein Flohmarkt mit einzelnen Verkaufsständen bestückt, welche die Verkäufer selbst betreuen und der Käufer dann von Stand zu Stand ziehen muss. Oder sie sind als Kommissionsmarkt organisiert, bei dem die Verkäufer vorher die Ware abliefern und der Käufer auf dem Markt nach Größen vorsortierte Sachen erwerben kann.

 

Als Käuferinnen haben wir beide Börsenarten schon erlebt - als Verkäuferinnen bisher nur den Kommissionsmarkt. Doch das ändert sich am kommenden Sonntag, 04. März 2018 von 14 bis 17 Uhr, denn die Landmuttis Jennifer Held & Jennifer Mertens sind beim ersten Kinderflohmarkt der AWO-Kita in Mechernich-Satzvey dabei. Anschließend berichten wir Euch natürlich gerne darüber welche Unterschiede oder auch Vor- und Nachteile sich für Käufer und Verkäufer aus der jeweiligen Börsenart ergeben.

 

Was findet Ihr denn besser? Kommissionsmarkt oder Verkaufsstände? Wir sind gespannt auf Eure Nachrichten!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0