DIY: Osterküken für das Fenster (jm).

Unsere kleinen Indianer-Küken
Unsere kleinen Indianer-Küken

Es ist mal wieder soweit: Die ganze Deko für Karneval ist verstaut und jetzt kommen Hase, Schaf und Co. aus der Dekokiste.

Wir wollen aber heute keine Hasen hoppeln lassen, sondern kleine Küken ins Nest setzen.

 

 

 

 

Was Ihr braucht:

* Pappe 

* Pappteller 

* Schere und Kleber

* grüne Farbe (z.B. Fingerfarbe)

* Federn

* Ohrenstäbchen 

* Wackelaugen 

 

Als erstes macht Ihr Euch eine Vorlage für die Küken. Diese sollen die Form von einem Ei haben. Ich habe dafür eine Eierbackform als Muster genommen, diese abgezeichnet und anschließend die Küken ausgeschnitten.

 

Für den Schnabel habe ich einfach ein Dreieck ausgeschnitten und dieses mittig auf die Küken geklebt. Besonders niedlich ist es, wenn Ihr das Dreieck doppelt legt, dann öffnen die Küken den Schnabel. Anschließend kamen die Wackelaugen dazu.

Wer mag, kann noch Feder an sein Küken machen.

 

Jetzt den Pappteller in der Mitte durchschneiden und die Küken auf die Rückseite kleben.

 

Mit den Ohrenstäbchen können die Kleinen jetzt die grüne Farbe auftupfen. Das sieht später richtig toll aus.

 

Nur noch trocken lassen und fertig ist das Kükennest.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Basteln.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0