Freizeit: Backpacker-Stunden am See (jh)

Mini-Wanderung in Zülpich
Mini-Wanderung in Zülpich

Ja, es gibt sie noch: die Familienausflüge, die einen außer Zeit und Proviant nichts kosten und die trotzdem wunderschön sind. Wir haben jetzt schöne Familienstunden am Neffelsee in Zülpich verbracht und möchten Euch die Mini-Wanderung einmal vorstellen.


Eigentlich hatten wir die geniale Kraxe schon im vergangenen Jahr gekauft, doch da mochte der Mini-Held nicht hinein. Jetzt ist er fast schon zu groß dafür. Als wir dann Juniors neuen Rucksack für den bevorstehenden Wechsel in den Naturkindergarten testen wollten haben wir uns kurzfristig für eine Mini-Wanderung entschieden und die Kraxe doch noch eingepackt. 

 

Weit mussten wir nicht fahren. Denn wir wollten die erste Wanderung so einfach wie möglich halten und sind an den Neffelsee bei uns in Zülpich gefahren. Der Neffelsee ist ein Naturschutzsee und ein ehemaliger Tagebau. Wo früher die langen Förderbänder die Kohle bis nach Zülpich gefahren haben sind heute weitläufige Felder. Die riesigen Ausmaße des damaligen Kohletagebaus kann man heute an Info-Tafeln nachlesen, die am Parkplatz in Zülpich-Gleich (Seestraße) stehen.

Weitere Parkmöglichkeiten befinden sich direkt an der Landstraße Aachener Straße. Wir haben allerdings in der Ortschaft Zülpich-Füssenich geparkt. In der Uferstraße gibt es nämlich auch einen kleinen Spielplatz. Wer mit dem Bus anreisen will, der kann das mit den Linien 298 oder 218 tun. Hier bieten sich die Haltestellen "Zülpich Victor Rolff" oder "Zülpich Füssenich Jugendheim" an.


Picknick direkt am Wasser
Picknick direkt am Wasser

Von der Uferstraße aus führt eine kleine Holzbrücke über den Neffelbach zum Weg rund um den Neffelsee. Der Rundweg ist ein Schotterweg, etwas mehr als drei Kilometer lang und bietet schöne Ausblicke auf die Landschaft und die Zülpicher “Skyline“ mit der kurkölnischen Landesburg.  Wer gut aufpasst, der wird an vielen Stellen der umlaufenden Böschung immer wieder kleine Wege finden, die runter ans Wasser führen.

 

Parallel zum Fußweg verläuft in Füssenich und Geich der Neffelbach. Viele Stellen sind so flach, dass sie sich gut zum Abkühlen der Füße oder einfach zum Planschen eignen.

 

An manchen Stellen liegt der Rundweg allerdings in der vollen Sonne. Daher bietet sich ein Ausflug vor allem am Morgen oder späten Nachmittag an. Streckenweise geht es aber auch durch ein kleines Waldgebiet. Das macht den Rundweg so spannend: Büsche, Bäume, Wasser und Bachläufe laden zum Entdecken und Spielen ein. Bei älteren Kindern lohnt sich die Mitnahme eines Bestimmungsbuches für Blätter oder Insekten, um gemeinsam mit der ganzen Familie zu schauen was da alles so kreucht und fleucht.

 

Keine Kinderanimation, keine Spielgeräte - und trotzdem war der Mini-Held die gesamte Zeit über vollauf beschäftigt: Blätter sammeln, Steine ins Wasser werfen, mit Stöcken Blätter aufpieksen, über Baumstämme balancieren, kleine Krabbelkäfer entdecken, die Hände in den fließenden Bach halten, über den Schotterweg schlurfen und sich über das lustige Geräusch amüsieren...

Unsere Rast haben wir an einer der zahlreichen Uferstellen gemacht. Belegte Brote, geschnittene Äpfel, Würstchen & Co. sowie ein Müsliriegel als Nachtisch haben völlig ausgereicht. Während unseres kleinen Picknicks schwammen Enten und Schwäne vorbei. Einfach schön - einfach ruhig.

 

Zeitweise hat mein Mann den Kleinen im Rucksack getragen, da es doch recht warm und der Zwerg dadurch relativ schnell müde war. Als Alternative bieten sich bei der überschaubaren Strecke auch einfaches Tragen auf den Schultern, ein Buggy oder Bollerwagen an.

Zum Abschluss sind wir dann noch einmal ans und mit den Füßen ins Wasser gegangen. Schwimmen ist im Neffelsee verboten, doch für eine erfrischende Abwechslung reicht auch das kleine Fußbad aus.

 

Wessen Kinder dann noch nicht müde sind, der kann sich anschließend auf dem kleinen Spielplatz an der Uferstraße noch etwas austoben.

 

Wer die Route verlängern möchte, für den bietet sich Abstecher in der Zülpicher Kernstadt an. Ein ausgeschilderter Fußweg führt von der Ostseite des Neffelsees über die B477 bis zum historischen Weiertor.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Wer kann, der sollte diese Mini-Tour an einem Wochentag durchführen. Denn gerade bei schönem Wetter kann es sein, dass der Neffelsee in dem Bereich zwischen Füssenich und Geich hoch frequentiert ist.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0