Sommerzeit ist Erntezeit in meinem Garten (jm)

Kräuterbeet mit Salbei Rosmarin Schnittlauch Maggikraut und Petersilie
Kräuterbeet mit Salbei Rosmarin Schnittlauch Maggikraut und Petersilie

Sommerzeit heißt bei uns Erntezeit. Ich bin eigentlich keine von den Müttern, die nur Bio-Sachen einkauft, aber ich liebe frisches Obst und Gemüse. Und beim Kochen bin ich ein großer Fan von frischen Kräutern. Da wir einen großen Garten haben befinde ich mich in der glücklichen Situation einiges zu Hause selber pflanzen und ernten zu können.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

DIY: Nicht ohne meinen Caffè Latte! (jm)

Toller Milchschaum im Handumdrehen!
Toller Milchschaum im Handumdrehen!

Oh nein, es ist passiert: Mein toller Kaffeevollautomat ist kaputt! Hilfe was jetzt? Kann ich den Tag ohne meine drei Caffè Latte am Morgen überstehen? Was soll denn jetzt mein Besuch trinken? Die mögen den doch auch so gerne. Und mein Großer, er trinkt doch auch so gerne seinen "Kinderkaffee" (das ist natürlich nur Milchschaum ohne Kaffee). Der Milchschaum-Notfallplan muss her!

mehr lesen

Gesund und fit by Landmuttis (sb) - Teil 3 - Overnight Oats oder die guten alten Haferflocken

Haferflocken erfahren gerade wieder ein großes Comeback. In Form von Overnight Oats postet jeder Blogger, der etwas auf sich hält, sein Bild der gesunden Flöckchen, die über Nacht in Milch eingeweicht wurden. Auch vor den Landmuttis macht dieser Trend natürlich nicht halt. Denn bei uns in der "Pampa" ;-) kennt man das Ganze noch als guten alten Haferbrei.  Bei unseren angelsächsischen Nachbarn auch als Porridge bekannt. Als Kind kochte die Oma ganz klassisch die Haferflocken mit Wasser oder Milch und einer Prise Salz und Zucker auf. Ein schönes warmes Essen, das an kalten Tagen die kindliche Seele gewärmt hat.

 

Haferflocken erfahren zurecht ein Comeback. Aufgrund ihrer super Nährstoffverteilung liefern sie viele gute Zutaten, wie Mineralien  und Vitaminen. Obwohl Haferflocken eine hohe Nährstoffdichte - also Kalorien - aufweisen, enthalten sie dennoch gute komplexe Kohlenhydrate und sättigen lange und anhaltend. Die in ihnen enthaltenen Vitamine sorgen für schöne Haare und Nägel.

 

In der Schwangerschaft steuern sie dazu bei, dass Sodbrennen reduziert wird. Besonders als kleiner Nachtisch wirken 1-2 Esslöffel Haferflocken aufgeweicht in Wasser oder Milch wahre Wunder. In der Stillzeit sorgen sie für eine gute Milchbildung - denn sie steuern Kalzium bei. Und auch mit Beikosteinführung und Einführung des Abendbreis nach dem 6. Monat gibt es für die Kleinen den klassischen Haferbrei aus der zwartschmelzenden Haferflocken- Variante. Schmelzflocken sind optimal, da sie sich gut in Flüssigkeit auflösen lassen.

 

Heute haben wir für euch eine einfache, aber leckere Rezeptidee, bei der sich die Haferflocken, die Nacht im Kühlschrank um die Ohren schlagen und wir uns morgens damit ohne schlechtes Gewissen den Bauch voll.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rezept: Leckeren Geburtstagskuchen selbst backen. (jm)

Rezept für den Boden:
*4 Eier

*250 g Zucker

*200 ml Öl
*200 ml Milch

* 300g Mehl

*2 EL Kakaopulver

* 1 Pck Backpulver

Eine 26 er Spring Form fetten. Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Eier und Zucker schaumig schlagen. Öl und Milch langsam hinzufügen und unterrühren. Das Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Den Teig in die Form geben und ca. 45 Minuten backen.

mehr lesen 0 Kommentare

Gesund und fit by Landmuttis (sb) - Teil 2 - Jede Menge junges Gemüse

"Fleisch ist mein Gemüse" ! Diese Lebenseinstellung ist als junge Mutter nicht so ideal, denn damit der Nachwuchs später gerne an einem Möhrchen knabbert und auch den Spinat nicht verschmäht, kann man von Anfang an mit gutem Beispiel voran gehen. Angeblich wirkt sich bereits in der Schwangerschaft aus, was die Kleinen später gerne essen. Also her mit dem jungen Gemüse. Es wird drauflos geputzt, geschnippelt,  gedünstet oder gleich alles in den Mixer geworfen.

 

In der Schwangerschaft  wird eine Menge von mindestens 200g Gemüse am Tag empfohlen. Und  wie beim Obst gilt hier- Gemüse ist voll von gesunden Nährstoffen und ein prima Ballaststofflieferant.

 

Jede Menge Gemüse ist auch in der Stillzeit  besonders wichtig. Folsäure, Vitamin C und auch Carotin wird ebenso wie Magnesium und Kalium in der Stillzeit für die optimale Nährstoffversorgung benötigt und all dies ist in Gemüse enthalten.

 

Mit der Beikosteinführung nach dem 4. Lebensmonat spielt das Gemüse ebenfalls eine Hauptrolle. Gestartet wird meist mit einem Gemüse-Brei. Der dann in Kürze zu einem Gemüse-Fleisch-Brei erweitert wird. Möhren sind zum Starten ideal, da die Babies ihren süßlichen Geschmack mögen. Aber auch Kürbis oder Pastinaken eignen sich gut für den Anfang. Ab dem Alter von einem Lebensjahr darf dann einmal quer durch den Gemüsegarten alles angeboten werden. Vorher sind Hülsenfrüchte, wie z.B.  Linsen, Bohnen und Erbsen noch nicht zu empfehlen, da das Baby dadurch zu starke Blähungen bekommen könnte. Auch beim Stillen sollte dies bedacht werden.

 

mehr lesen 2 Kommentare